Wir setzen uns ein

für einen enkeltauglichen Umgang mit Ressourcen und Umwelt. Wir betreiben sach- und lösungs­orien­tierte Politik, die Gerechtig­keit und Menschenwürde in den Mittelpunkt stellt. Wir stehen für christliche Werte wie Nächsten­liebe, Solidarität und Wahrhaftigkeit.

Gemeinwohl statt
Gewinnmaximierung.
Familien schützen und
unterstützen.
Für einen enkeltauglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.
EVP: Für Transparenz in der Politikfinanzierung!

Aktuell

EVP sagt Ja zur Atomausstiegsinitiative

Die EVP Schweiz hat heute auf ihrer 2. ausserordentlichen Delegiertenversammlung in Delémont JU die Ja-Parole zur Atomausstiegsinitiative beschlossen....

Jetzt noch anmelden für die DV in Delémont!

Die nächste Delegierten­versammlung der EVP Schweiz findet am 24. September 2016 in Delémont statt. Die Energiestrategien des Bundesrates und der EVP,...

AHV, Grüne Wirtschaft und EZA - Das neue Akzente ist da

Die Parolen der EVP Schweiz zur Grünen Wirtschaft, AHVplus und NDG - und warum Entwicklungszusammenarbeit eine Investition in eine sicherere Welt ist....

Nicht enkeltauglich: AHVplus gefährdet Generationensolidarität und Altersreform

«Keine Experimente auf dem Rücken der kommenden Generationen!» EVP-Nationalrätin Maja Ingolds Votum an der Medienkonferenz des Nein-Komitees gegen die...

EVP fordert Schutz muslimischer Jugendlicher vor Radikalisierung

Der Bundesrat hat seine Stellungnahme zum Postulat «Gemässigte Imame sind Schlüsselpersonen gegen die Radikalisierung von jugendlichen Muslimen» der...

Nächste Abstimmungen

Kantonalparteien


Newsletter abonnieren

Spenden
Unterstützen Sie uns!

Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der EVP!

Parolen

Ja zum Nachrichten­dienstgesetz, NDG

Eine ver­nünf­tige Balance zwi­schen Per­sön­lich­keits­rech­ten und Sicher­heit gegen den Ter­ro­ris­mus. 

Ja zur Volks­in­itia­tive «Grüne Wirt­schaft»

Für einen enkeltaug­li­chen Umgang mit den natür­li­chen Res­sour­cen.

Nein zur Volks­initiative «AHV­plus: für eine starke AHV»

EVP-Nationalrätin Maja Ingold: «Diese Volks­in­itia­tive schürt den Gene­ra­tio­nen­kon­flikt. Sie ist nicht enkeltaug­lich.»