Wir setzen uns ein

für einen enkeltauglichen Umgang mit Ressourcen und Umwelt. Wir betreiben sach- und lösungs­orien­tierte Politik, die Gerechtig­keit und Menschenwürde in den Mittelpunkt stellt. Wir stehen für christliche Werte wie Nächsten­liebe, Solidarität und Wahrhaftigkeit.

Gemeinwohl statt
Gewinnmaximierung.
Familien schützen und
unterstützen.
Um gemeinsame Werte ringen und
Chancengerechtigkeit bewahren.
Für einen enkeltauglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Aktuell

Videos, Fakten, Argumente - Die letzte Delegiertenversammlung ist jetzt online

Alle Fakten, Argumente, Fotos und Videos: Die 1. ausserordentliche Delegiertenversammlung 2016 der EVP Schweiz vom 25. Juni 2016 in Wil ist jetzt...

EVP sagt Ja zu NDG und «Grüne Wirtschaft» sowie Nein zur «AHVplus»

An ihrer heutigen 1. ausserordentlichen Delegiertenversammlung 2016 in Wil SG hat die EVP Schweiz die Ja-Parole zum Nachrichtendienstgesetz und zur...

EVP fordert weiterhin mehr Transparenz

Die EVP Schweiz hält es für demokratieschädlich, dass die neuen Mehrheiten des Nationalrats sämtliche parlamentarischen Vorstösse für mehr finanzielle...

Herzliche Einladung zur DV der EVP Schweiz

Die EVP Schweiz lädt ihre Mitglieder herzlich ein zur 1. ausserordentlichen Delegiertenversammlung 2016 am 25. Juni in Wil SG. Jetzt anmelden!

EVP bietet spannende Praktikumsstelle

Die EVP Schweiz bietet ab 1. August 2016 eine spannende Stelle als Praktikantin/ Praktikant im nationalen Generalsekretariat in Bern.

Nächste Abstimmungen

Kantonalparteien


Newsletter abonnieren

Spenden
Unterstützen Sie uns!

Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der EVP!

Parolen

Ja zum Nachrichten­dienstgesetz, NDG

Eine ver­nünf­tige Balance zwi­schen Per­sön­lich­keits­rech­ten und Sicher­heit gegen den Ter­ro­ris­mus. 

Ja zur Volks­in­itia­tive «Grüne Wirt­schaft»

Für einen enkeltaug­li­chen Umgang mit den natür­li­chen Res­sour­cen.

Nein zur Volks­initiative «AHV­plus: für eine starke AHV»

EVP-Nationalrätin Maja Ingold: «Diese Volks­in­itia­tive schürt den Gene­ra­tio­nen­kon­flikt. Sie ist nicht enkeltaug­lich.»