Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Evangelische Volkspartei

Klare Linie für Atomausstieg, Transparenz und Familie

###USER_anrede_newsletter_ch###

 

 

Die Volksinitiative für den geordneten Atomausstieg steht auf der Kippe. Die aktuellste Umfrage prognostiziert ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Gegnern und Befürwortern – allerdings mit Trend zur Ablehnung. Wenn wir einen klaren Zeitplan für den Ausstieg aus der Atomenergie wollen, dann müssen wir alle im Endspurt nochmals mobilisieren - und selbst natürlich ein Ja in die Urne legen. Und nicht vergessen: Es braucht noch ordentlich Unterschriften für mehr Transparenz in der Politik. Einmal mehr sage ich Merci vielmals für Ihr Engagement!

Herzliche Grüsse

Dominik Währy
Generalsekretär EVP Schweiz

 

Für einen klaren Zeitplan beim Ausstieg

Die soeben veröffentlichte zweite Welle der gfs-Umfrage zum kommenden Abstimmungs­sonntag zeigt eine Patt-Situation: 48 % Ja zur Volksinitiative «Für den geordneten Atomausstieg» und 46 % Nein. Damit ist klar: Es braucht einen kräftigen Schlussspurt, um die nach wie vor mögliche Mehrheit am Tag der Abstimmung zu erreichen.

Für transparente Interessen in der Politik

Die EVP Schweiz unterstützt die Transparenz-Initiative. Sie fordert, dass politische Parteien ihre Finanzierung und die von Wahl- und Abstimmungskampagnen offen legen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen wissen, welche Interessen hinter der Arbeit von Parlamen­tariern und Parteien stehen und die Abstimmungs­kämpfe mitfinanzieren. Helfen Sie bitte mit und sammeln Sie Unterschriften in Ihrem Umfeld, damit diese wichtige Initiative zustande kommt. Merci vielmals! 

Mehr Infos Unterschriftenbögen herunterladen

Anzeige

DV in Frutigen - jetzt anmelden!

An der 3. ausserordentlichen Delegierten­versammlung der EVP Schweiz 2016 am Samstag, 3. Dezember in Frutigen BE fassen die Delegierten die Parolen zu den Abstimmungs­vorlagen vom kommenden Februar über die erleichterte Einbürgerung für Ausländer der 3. Generation, die Schaffung eines Fonds für Nationalstrassen (NAF) sowie die Unternehmens­steuerreform III.

Für Väter und ihre Familien

Die EVP Schweiz setzt sich in ihrem Parteiprogramm für einen grosszügigen und flexibel beziehbaren Elternurlaub ein – inklusive mindestens zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Deshalb unterstützt sie die Volksinitiative «Für einen verantwortungsvollen Vaterschaftsurlaub» Sie sieht darin einen Schritt in die richtige Richtung. Helfen Sie mit, dass die Initiative zustande kommt!

Anzeige

Schoggi, Bildung, Gottvertrauen

Cor­po­rate Family, duale Bil­dung oder Gott­ver­trauen – wel­che Fak­to­ren bestim­men die Zukunft des Pro­duk­ti­ons­stand­orts Schweiz? Das dies­jäh­rige 8. KMU-​Forum gab spannende Antworten.

Atomausstieg, Burka-Verbot, AHV

Sofor­ti­ger Atom­aus­stieg, mit­tel­fris­tige Par­tei­stra­te­gie und Alters­re­form ohne Ren­ten­ab­bau – lesen Sie im neuen Akzente, wes­halb die EVP enkeltaug­lich ist. Erfah­ren Sie, was mus­li­mi­sche Frauen und ein Schwei­zer Staats­recht­ler zum Burka-​Verbot sagen.

Anzeige

Oops, an error occurred! Code: 202406170445155a022b26

    

Kontakt

Generalsekretariat
031 351 71 71, info@evppev.ch

Dominik Währy, Generalsekretär
079 688 05 55, dominik.waehry@evppev.ch

Dirk Meisel, Leiter Kommunikation
079 193 12 70, dirk.meisel@evppev.ch