Menu Home

Velo-Initiative

Für eine Velo-Kultur in der Schweiz

Die Volksinitiative zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege.

Die Initiative will, dass der Bund das Velofahren nach dem gleichen Muster unterstützen kann wie das Wandern und das Zufussgehen. Der Bund regelt – die Kantone handeln. Ziel ist es, in der Schweiz eine Velokultur entstehen lassen. Die Luftqualität erhöhen, die Gesundheit der Bevölkerung verbessern und dabei gleichzeitig öffentliche Gelder sparen? Das ist möglich, wenn das Velo konsequent gefördert wird! Noch fährt die Hälfte der Bevölkerung nicht Velo, deshalb muss das Velofahren sicherer und attraktiver werden. Dazu braucht es ein dichtes Netz von direkten und sicheren Veloverbindungen, sichere Verkehrsführungen und genügend praktische, geschützte Abstellanlagen.

News

Die Velo-Initiative ist eingereicht! Ein breit abgestütztes Komitee aus 26 Organisationen und Parteien – darunter auch die EVP - hat am 1. März bei der Bundeskanzlei 105‘000 Unterschriften für die Velo-Initiative eingereicht. Sie ist nach nur 9 Monaten Sammelzeit zustande gekommen.

Fünf gute Gründe für die Velo-Initiative

  • Velofahren muss sicherer werden
  • Velofahren ist gesund
  • Mehr Velo – tiefere Kosten
  • Typisch Schweiz: Wandern und Velofahren
  • Kinder wollen Velo fahren

Initiativtext

Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Art. 88 Fuss-, Wander- und Velowege

1 Der Bund legt Grundsätze über Fuss- und Wanderwegnetze und über Netze für den Alltags- und Freizeit-Veloverkehr fest.

2 Er fördert und koordiniert Massnahmen der Kantone und Dritter zur Anlage und Erhaltung attraktiver und sicherer Netze und zur Kommunikation über diese; dabei wahrt er die Zuständigkeiten der Kantone.

3 Er nimmt bei der Erfüllung seiner Aufgaben Rücksicht auf solche Netze. Muss er dazugehörende Wege aufheben, so ersetzt er sie.