Menu Home

3. ausserordentliche Delegiertenversammlung 2018 in Winterthur

3. ausserordentliche Delegiertenversammlung 2018 in Winterthur


Die 3. ausserordentliche Delegiertenversammlung der EVP Schweiz fand am 1. Dezember 2018 in Winterthur statt. Die Delegierten sprachen sich mit 64 zu 30 Stimmen für die Zersiedelungsinitiative aus. Mit 94 zu 2 Stimmen stimmten die Delegierten für die Umsetzung der EU-Waffenrichtlinien.

Präsentationen

Volksinitiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung (Zersiedelungsinitiative)»:

Pro Referat NR Michael Töngi, Die Grünen

Contra Referat NR Felix Müri, SVP: nur mündlich

Referendumsvorlage Übernahme EU-Waffenrichtlinien:

Pro und Contra-Referat NR Nik Gugger, EVP

 

Programm

ab 09.30

Eintreffen der Delegierten Kaffee/ Gipfeli

10.15

Beginn der Delegiertenversammlung 

 

Eröffnung der Tagung durch die Präsidentin
Marianne Streiff-Feller, Nationalrätin EVP (BE), Parteipräsidentin EVP Schweiz

 

Besinnliche Einleitung 
Sämi Müller, Pastor Chrischona Winterthur

 

Begrüssung 
Barbara Günthard Fitze, Präsidentin EVP Winterthur
Michael Künzle, Stadtpräsident Winterthur (CVP)

 

Abstimmungsvorlagen vom 10. Februar 2019 mit Parolenfassung 
Volksinitiative vom vom 21. Oktober 2016 «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung (Zersiedelungsinitiative)»    
    Pro: Michael Töngi, Nationalrat Grüne (LU)
    Kontra: Felix Müri, Nationalrat SVP (LU)

Parolenfassung Referendumsvorlage
Bundesbeschluss über die Genehmigung und die Umsetzung des Notenaustauschs zwischen der Schweiz und der EU betreffend die Übernahme der Richtlinie (EU) 2017/853 zur Änderung der EU-Waffenrichtlinie (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands)
    Nik Gugger, Nationalrat EVP (ZH)

 

Budget 2019 EVP Schweiz 
Hansjörg Haller, Finanzchef, Parteivorstand (TG)

 

Verschiedenes und Umfrage

 

Schlusswort

12:30

Abschluss 
anschliessend fakultatives Mittagessen

 

 

Anmeldung Delegiertenversammlung

Anmeldung