Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Evangelische Volkspartei

Für Menschenwürde und Gerechtigkeit

###USER_anrede_newsletter_ch###

Am 28. Februar wird das Schweizer Stimmvolk wieder an die Urne gerufen. Die EVP Schweiz hat sich bei der Parolenfassung zu den verschiedenen Vorlagen wieder klar zu ihren Werten bekannt: Mit einem mehr als deutlichen Nein zur Durchsetzungs­initiative steht sie ein für die Menschenwürde. Mit dem Nein zur 2. Gotthard-Röhre setzt sie sich für ökologische Nachhaltigkeit und den Schutz der Alpen ein. Und das Ja zur Abschaffung der Heiratsstrafe sowie zur Spekulationsstopp-Initiative untermauert ihr drittes Anliegen, die Gerechtigkeit. 

In diesem Sinne: Lassen Sie uns am 28. Februar gemeinsam zeigen, wofür die EVP steht und wofür sie einsteht. 

Herzliche Grüsse

Joel Blunier
Generalsekretär EVP Schweiz

Deutliches Votum gegen die Heiratsstrafe

Mit 95 Ja- zu 10 Nein-​Stimmen sagten die EVP-Dele­gier­ten auf ihrer Versammlung im November in Frauenfeld  ein klares Ja zur Volks­in­itia­tive «Für Ehe und Fami­lie - gegen die Heiratsstrafe.» Ausschlaggebend war nicht nur die steuerliche Ungerechtigkeit für noch immer 80 000 Ehe­paare. Auch die willkürliche Pla­fo­nie­rung von 150 Pro­zent für Ehe­paare bei der AHV sei dis­kri­mi­nie­rend und unfair.

Weitere Argumente

Klare Ohrfeige für Durchsetzungsinitiative

Mit 134 Nein-​Stimmen zu 0 Ja-​Stimmen erteilten die EVP-Dele­gier­ten bereits im September letzten Jahres auf ihrer Versammlung in Oberburg der Durchsetzungsinitiative eine mehr als klare Absage. Marianne Streiff zur DSI: «Sie ist eine Zwängerei. Sie ist unnötig und ein Angriff auf unsere Grundrechte und Werte.»

Weitere Argumente

Klares Nein zur Transithölle

Die EVP-​Delegierten stimm­ten auf ihrer Versammlung in Oberburg im September 2015 mit 108 Nein zu 25 Ja Stim­men gegen den Bau der 2. Gotthardröhre. Maja Ingold warnte vor einem ver­dop­pel­ten Ver­kehrs­auf­kom­men auf der Nord-​Süd-​Achse. «Denn wenn zwei Röh­ren erst ein­mal gebaut sind, wer­den sie auch dop­pel­spu­rig befah­ren.»

Weitere Argumente

Ein Zeichen für Gerechtigkeit

An ihrer Ver­samm­lung in Frau­en­feld im November fassten die EVP-Delegierten die Ja-​Parole für die Volks­in­itia­tive «Keine Spe­ku­la­tion mit Nah­rungs­mit­teln!» Sie macht aus Sicht der Delegierten kleine Schritte in Rich­tung der Anlie­gen der EVP Gerech­tig­keit, Nach­hal­tig­keit und Men­schen­würde.

Weitere Argumente Video-Clip

Oops, an error occurred! Code: 2024061614281527a72304

Kontakt

Generalsekretariat
031 351 71 71, info@evppev.ch

Joel Blunier, Generalsekretär
076 379 76 79, joel.blunier@evppev.ch


Dirk Meisel, Leiter Kommunikation
079 193 12 70, dirk.meisel@evppev.ch