Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter
Evangelische Volkspartei

Ja zur 3. Generation und NAF, Nein zur USR III

###USER_anrede_newsletter_ch###

Mehr denn je schreit die Welt nach einer transparenten und faktenorientierten Politik, die den Menschen Hoffnung und Perspektive gibt. Ich ermutige Sie, sich mit uns dafür einzusetzen, Ihr Stimmrecht wahrzunehmen und sich zu engagieren!

Die EVP spricht sich klar dafür aus, dass Menschen, deren Eltern und Grosseltern bereits hier gelebt haben, zur Schweiz gehören. Sagen Sie am 12. Februar Ja zur erleichterten Einbürgerung von Personen der dritten Ausländergeneration, damit kein falsches Signal an integrierte Menschen in der Schweiz gesendet wird.

Ein knappes Resultat ist bei der Abstimmung zur Unternehmenssteuerreform III zu erwarten, gegen die sich die EVP sehr deutlich ausgesprochen hat. Ein Ja empfehlen wir hingegen für den Fonds zur Finanzierung des Strassenverkehrs (NAF).

Herzliche Grüsse

Dominik Währy
Generalsekretär

Ein eindeutiges Ja zur 3. Generation

In der drit­ten Gene­ra­tion in der Schweiz lebende Jugend­li­che könn­en nicht mehr wirk­lich als Aus­län­der bezeich­net wer­den. Sie sind voll inte­griert. Sie spre­chen unsere Spra­che, woh­nen, stu­die­ren, arbei­ten und leben in der Schweiz. Nichts unter­schei­det sie von den Jugend­li­chen mit einem Schwei­zer Pass. Sie sol­len mit­re­den, mit­ge­stal­ten und unser Ver­trauen spü­ren kön­nen. Deshalb sprachen sich die EVP-Dele­gier­ten am 3. Dezember 2016 ein­stim­mig für die erleich­terte Ein­bür­ge­rung aus.

Ein Nein als Chance für die USR III

Alt-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, die Mutter der Vorlage sagt: «Die Unternehmens­steuerreform III (USR III) ist aus der Balance geraten.» Firmen sollen fiktive Zinsen von der Steuer abziehen können, die Dividenden­besteuerung bleibt ungerecht, eine Gegen­finanzierung fehlt. Steuerausfälle müssen durch Steuererhöhung oder Leistungsabbau refinanziert werden. Ein Nein ist eine Chance, die notwendige Reform der Unternehmens­besteuerung gerecht und ausgewogen zu gestalten. Deshalb haben die EVP-Delegierten der USR III eine klare Absage erteilt.

Ein Ja für mehr Planungssicherheit

Die EVP-Delegierten sprachen sich Anfang Dezember für die Einrichtung des «Fonds für die Nationalstrassen und den Agglomerations­verkehrs (NAF)» aus. Er soll die Finanzierung der Nationalstrassenaufgaben sowie die Bundesbeiträge an den Agglomerations­programmen transparent aus einem Gefäss langfristig sichern. Der Fonds will damit die Planungs- und Realisierungssicherheit der Verkehrsinfrastrukturprojekte analog zum Bahninfrastrukturfonds erhöhen. 

Save the Date!

Liebe EVP-Aktiven: Bitte Samstag, den 13. Mai 2017 freihalten! Dann heisst es wieder: Auf nach Bern ins Bundeshaus zum jährlichen EVP-Kadertag. Vernetzung, Ausrüstung, Motivation pur. Termin reservieren! Einladung und Programm folgen Anfang März.

Von doppelten Mogelpackungen...

Warum die USR III eine doppelte Mogelpackung ist - Unternehmer Markus Wenger im Interview. Ausserdem: Die Parolen für den 12. Februar, die MEI im Bundeshaus sowie der Rück- und Ausblick aus den Kantonen - all das und mehr im neuen Akzente!

Für transparente Interessen in der Politik

Die EVP Schweiz unterstützt die Transparenz-Initiative. Sie fordert, dass politische Parteien ihre Finanzierung und die von Wahl- und Abstimmungskampagnen offen legen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen wissen, welche Interessen hinter der Arbeit von Parlamen­tariern und Parteien stehen und die Abstimmungs­kämpfe mitfinanzieren. Helfen Sie bitte mit und sammeln Sie Unterschriften in Ihrem Umfeld, damit diese wichtige Initiative zustande kommt. Merci vielmals! 

Mehr Infos Unterschriftenbögen herunterladen

Für Väter und ihre Familien

Die EVP Schweiz setzt sich in ihrem Parteiprogramm für einen grosszügigen und flexibel beziehbaren Elternurlaub ein – inklusive mindestens zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Deshalb unterstützt sie die Volksinitiative «Für einen verantwortungsvollen Vaterschaftsurlaub» Sie sieht darin einen Schritt in die richtige Richtung. Helfen Sie mit, dass die Initiative zustande kommt!

Oops, an error occurred! Code: 202407150413501d053655

Kontakt

Generalsekretariat
031 351 71 71, info@evppev.ch

Dominik Währy, Generalsekretär
079 688 05 55, dominik.waehry@evppev.ch

Dirk Meisel, Leiter Kommunikation
079 193 12 70, dirk.meisel@evppev.ch