Menu Home

Newsartikel

Unerschrockener Kämpfer für eine gesunde Umwelt

Am 14. Dezem­ber ist alt-Nationalrat Heiri Schal­cher im Alter von 89 Jah­ren ver­stor­ben. Er ver­trat die EVP von 1968 bis 1983 im eid­ge­nös­si­schen Par­la­ment.

Hein­rich Schal­cher wurde am 3.1.1917 gebo­ren. Der Win­ter­thu­rer sass von 1954 bis 1963 für die EVP im Gemein­de­rat der Stadt Win­ter­thur. 1955 wurde er in den Kan­tons­rat gewählt, dem er bis 1959 und dann von 1963 bis 1971 erneut ange­hörte. Im Früh­ling 1968 rückte er für den ver­stor­be­nen Ernst Schmid in den Natio­nal­rat nach und ver­trat die EVP bis 1983 im eid­ge­nös­si­schen Par­la­ment.

 

Der Rechts­an­walt und Notar war in vie­len The­men sei­ner Zeit weit vor­aus: als uner­schro­cke­ner Kämp­fer enga­gierte er sich für eine gesunde Umwelt und wehrte sich ins­be­son­dere gegen die Che­mi­sie­rung der Land­wirt­schaft bezie­hungs­weise für den bio­lo­gi­schen Land­bau. EVP-Nationalrat Hei­ner Stu­der (Wet­tin­gen, AG) erin­nert sich: „Heiri Schal­cher war ein eigen­stän­di­ger, pro­fi­lier­ter Poli­ti­ker, der sich zeit­le­bens gegen jeg­li­che Macht­kon­zen­tra­tion enga­gierte.“

 

Die Abdan­kung fin­det mor­gen Don­ners­tag um 14.00 Uhr in der refor­mier­ten Kir­che Winterthur-Wülflingen statt. Die Geschäfts­lei­tung der EVP Schweiz ent­bie­tet den Ange­hö­ri­gen von Hein­rich Schal­cher ihr tie­fes Bei­leid und wünscht ihnen für die kom­mende Zeit viel Kraft und Got­tes Bei­stand.

 

Zürich, den 20. Dezem­ber 2006/nh