Menu Home

Newsartikel

Neuer Leiter Kommunikation für die EVP Schweiz

Jean-Daniel Roth wird per 1. Januar 2014 neuer Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion der EVP Schweiz. Mit Jean-Daniel Roth gewinnt die EVP eine inno­va­tive und zwei­spra­chige Kom­mu­ni­ka­ti­ons­per­sön­lich­keit.

Jean-Daniel Roth wird per 1. Januar 2014 mit einem 80%-Pensum die Nach­folge von Niklaus Hari als Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion der EVP Schweiz antre­ten. Roth ist ursprüng­lich Päd­agoge, hat sich in Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion wei­ter­ge­bil­det und arbei­tet aktu­ell als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lei­ter bei der Messe Schweiz in Basel. Nach dem Berufs­ein­stieg als Leh­rer und einer Zeit als Musi­ker und Pro­du­zent folg­ten lehr­rei­che Jahre als Projekt- und Team­lei­ter in inter­na­tio­na­len, christ­li­chen Non-Profit-Organisationen, wo Jean-Daniel Roth die Medi­en­ar­beit und die digi­tale Kom­mu­ni­ka­tion ver­ant­wor­tete. Der 42-jährige hat einen Mas­ter of Advan­ced Stu­dies in Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion der Hoch­schule für Wirt­schaft in Olten, ist ver­hei­ra­tet und lebt mit sei­ner Frau und den bei­den gemein­sa­men Kin­dern im Kan­ton Solo­thurn. Jean-Daniel Roth freut sich auf die neuen Auf­ga­ben bei der EVP Schweiz und die Zusam­men­ar­beit mit Medi­en­schaf­fen­den und Mit­glie­dern. EVP-Generalsekretär Joel Blunier zum Stel­len­wech­sel: „Wir freuen uns, mit Jean-Daniel Roth eine inno­va­tive und zwei­spra­chige Kom­mu­ni­ka­ti­ons­per­sön­lich­keit im Team in Bern begrüs­sen zu dür­fen.“

 

Der bis­he­rige Stel­len­in­ha­ber, Niklaus Hari, gibt die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­auf­ga­ben ab, wird die EVP Schweiz aber nicht ver­las­sen. Er redu­ziert sein Pen­sum infolge neuer Auf­ga­ben in Fami­lie und Kir­che auf eige­nen Wunsch auf 40% und wird sich künf­tig als poli­ti­scher Sekre­tär auf Par­la­ments­ge­schäfte, Ver­nehm­las­sun­gen oder die Pro­gramm­ar­beit kon­zen­trie­ren. Niklaus Hari war seit Januar 2006 in der damals neu geschaf­fe­nen Funk­tion als Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion für die EVP Schweiz tätig.

 

Bern, den 13. Novem­ber 2013/nh