Menu Home

Newsartikel

Gleichlange Spiesse für Ü50-Jährige

Der Natio­nal­rat hat diese Woche mit den Stim­men der EVP-Ratsmitglieder eine Motion ange­nom­men, die gleich­lange Spiesse für Ü50-jährige auf dem Arbeits­markt errei­chen will.

Über 50-jährige Frauen und Män­ner haben am Arbeits­markt oft keine fai­ren Chan­cen mehr. Ein wesent­li­cher Grund dafür liegt in den stei­gen­den Alters­gut­schrif­ten. Die tra­gen Arbeit­neh­mer und Arbeit­ge­ber je zur Hälfte und sie «ver­teu­ern» damit diese Arbeits­kräfte ste­tig.
Eine Motion wollte für gleich lange Spiesse sor­gen und for­derte einen Ein­heits­satz für die Alters­gut­schrif­ten. Die EVP hat die­sen prag­ma­ti­schen Schritt zur bes­se­ren Inte­gra­tion der Ü50 Gene­ra­tion im Arbeits­markt unter­stützt. Er fand auch im Rat erfreu­li­cher­weise eine deut­li­che Mehr­heit.