Menu Home

Newsartikel

Ernst Siebers Motion für ausstiegswillige Drogenabhängige endlich erfüllen

Natio­nal­rat Hei­ner Stu­der (EVP/AG) erin­nert den Bun­des­rat in einer heute ein­ge­reich­ten Inter­pel­la­tion daran, dass Natio­nal­rat und Stän­de­rat vor mehr als 12 Jah­ren die Motion von Ernst Sie­ber für die Schaf­fung eines Selbst­hil­fe­dor­fes für aus­stiegs­wil­lige Dro­gen­ab­hän­gige auf ein­drück­li­che Weise unter­stützt hat­ten.

 

Natio­nal­rat Hei­ner Stu­der (EVP/AG) erin­nert den Bun­des­rat in einer heute ein­ge­reich­ten Inter­pel­la­tion daran, dass Natio­nal­rat und Stän­de­rat vor mehr als 12 Jah­ren die Motion von Ernst Sie­ber für die Schaf­fung eines Selbst­hil­fe­dor­fes für aus­stiegs­wil­lige Dro­gen­ab­hän­gige auf ein­drück­li­che Weise unter­stützt hat­ten. Doch Worte und Taten klaf­fen aus­ein­an­der. Auf Bun­des­seite geschah nichts. Der Inter­pel­lant for­dert den Bun­des­rat nun auf, die Motion von Pfar­rer Ernst Sie­ber gezielt und wir­kungs­voll umzu­set­zen. Dies wäre für den aus christ­li­cher Ver­ant­wor­tung her­aus für die Schwächs­ten unse­rer Gesell­schaft Kämp­fen­den ein schö­nes, nach­träg­li­ches Geschenk zu sei­nem 80. Geburts­tag vor eini­gen Tagen.

 

Hei­ner Stu­der gehört kei­nem Organ der Stif­tung Sozi­al­werke Pfar­rer Ernst Sie­ber, jedoch dem Patro­nats­ko­mi­tee an, wel­ches die Ziele und Tätig­kei­ten der SWS unter­stützt.

 

5.3.2007/hst

 

Inter­pel­la­tion Hei­ner Stu­der (EVP/AG) vom 5. März 2007

 

Mass­nah­men für aus­stiegs­wil­lige Dro­gen­ab­hän­gige im Sinne der Motion Ernst Sie­ber

 

1.    Was hat der Bun­des­rat zur (teil­wei­sen) Erfül­lung der Motion Ernst Sie­ber für die Schaf­fung eines    Selbst­hil­fe­dor­fes für aus­stiegs­wil­lige Dro­gen­ab­hän­gige unter­nom­men?

 

2.    Ist der Bun­des­rat end­lich bereit, diese Motion ernst zu neh­men und geeig­nete, wir­kungs­volle Mass­nah­men zuguns­ten von aus­stiegs­wil­li­gen Süch­ti­gen im Sinne des Grund­an­lie­gens der Motion zu ergrei­fen?

 

Begrün­dung:

 

Am 18. Juni 1993 reichte Ernst Sie­ber im Natio­nal­rat seine Motion zur Ver­wirk­li­chung eines Selbst­hil­fe­dor­fes für aus­stiegs­wil­lige Dro­gen­ab­hän­gige ein. 147 von 200 Natio­nal­rats­mit­glie­dern waren Mit­un­ter­zeich­nende. Der Natio­nal­rat über­wies die Motion am 21. Sep­tem­ber 1994 und der Stän­de­rat als Zweitrat am 24. Januar 1995. Damit hatte Pfar­rer Ernst Sie­ber, der sich damals schon lange Jahre aus christ­li­cher Ver­ant­wor­tung her­aus für die Schwächs­ten in unse­rer Gesell­schaft ein­setzte und dies heute immer noch tut, mit Unter­stüt­zung aus brei­ten poli­ti­schen Krei­sen ein für sei­nen Auf­trag ent­schei­den­des Ziel erreicht. Er konnte damit rech­nen, dass die­ser poli­ti­sche Wille ent­spre­chende Früchte tra­gen würde. Jetzt, gut 12 Jahre nach der Auf­trags­er­tei­lung an den Bun­des­rat, muss man ernüch­ternd fest­stel­len, dass Worte und Taten aus­ein­an­der­klaf­fen.

 

Vor weni­gen Tagen, am 24. Februar 2007, wurde Ernst Sie­ber 80 Jahre alt. Wie wäre es, wenn der Bun­des­rat im Sinne eines nach­träg­li­chen Geburts­tags­ge­schen­kes ein sicht­ba­res, wir­kungs­vol­les Zei­chen für sein wich­ti­ges Anlie­gen set­zen würde? Hilfe für aus­stiegs­wil­lige Süch­tige ist auch heute von gros­ser Bedeu­tung. Es wer­den Wohn­plätze für abhän­gige und psy­chisch lei­dende Men­schen, wel­che sonst kei­nen Raum erhal­ten, aus­ge­grenzt wer­den und teil­weise kaum mehr ins gesell­schaft­li­che Leben inte­griert wer­den kön­nen, benö­tigt.

 

Zur Klä­rung: Ich gehöre kei­nem Organ der Stif­tung Sozi­al­werke Pfar­rer Ernst Sie­ber, jedoch dem neu gebil­de­ten Patro­nats­ko­mi­tee an, wel­ches die Ziele und Tätig­kei­ten der SWS unter­stützt