Breite Allianz für die Energiestrategie 2050


Über 140 natio­nale Par­la­men­ta­rie­rin­nen und Par­la­men­ta­rier aus CVP, BDP, EVP, FDP, Grüne, glp und SP haben sich zum Komi­tee «Ja zur Ener­gie­stra­te­gie» zusam­men­ge­schlos­sen. Gemein­sam mit diver­sen Ver­bän­den und Orga­ni­sa­tio­nen kämp­fen sie für die Ener­gie­wende und befür­wor­ten die Ener­gie­stra­te­gie 2050, über wel­che vor­aus­sicht­lich am 21. Mai 2017 abge­stimmt wird.

Die SVP hat ihre mit Mühe und Not gesam­mel­ten Unter­schrif­ten für das Refe­ren­dum zur Ener­gie­stra­te­gie ein­ge­reicht. Ein brei­tes Komi­tee aus natio­na­len Par­la­men­ta­rie­rin­nen und Par­la­men­ta­ri­ern fast aller Par­teien setzt sich gemein­sam mit einer aus­ser­or­dent­lich brei­ten Alli­anz aus Natur– und Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen und Wirt­schafts­ver­bän­den für die Ener­gie­stra­te­gie ein.

Denn ein­hei­mi­sche, erneu­er­bare Ener­gien zu nut­zen ist bes­ser als Mil­li­ar­den für Energie-​Importe zu verschwenden.

Sechs Gründe für die Energiestrategie:

  • JA zu ein­hei­mi­scher Ener­gie: Geld bleibt hier!
  • JA zum inlän­di­schen Gewerbe: Arbeit bleibt hier!
  • JA zur Ener­gie­ef­fi­zi­enz: Typisch Schweiz!
  • JA zu den Erneu­er­ba­ren: Ener­gie­ver­sor­gung stärken!
  • JA zu mehr Nach­hal­tig­keit: Natur­ver­träg­lich Ener­gie produzieren!
  • JA: Weil die Geg­ner keine Alter­na­ti­ven bieten!