Rund 110 000 Unterschriften für mehr Transparenz in der Politikfinanzierung

Die Transparenz-Initiative ist heute mit knapp 110‘000 Unter­schrif­ten ein­ge­reicht wor­den. End­lich wird die Schwei­zer Bevöl­ke­rung selbst darü­ber abs­tim­men kön­nen, wie trans­pa­rent die Finan­zie­rung von Par­teien, Wah­len und Abs­tim­mun­gen künf­tig sein soll. Die EVP Schweiz unterstützt die Ini­tia­tive vol­lumfän­glich. «Trans­pa­renz in der Poli­tik­fi­nan­zie­rung stärkt und schützt die direkte Demo­kra­tie und trägt dazu bei, Ver­trauen in die Poli­tik zu schaf­fen», ist EVP-Präsidentin Marianne Streiff über­zeugt.

Die Ini­tia­tive ver­langt, dass Par­teien und Komi­tees ihre Finan­zen trans­pa­rent machen. Sie sol­len künf­tig ihre Bud­gets sowie die Her­kunft aller Grosss­pen­den über 10‘000 Fran­ken gegenü­ber der Bun­des­kanz­lei offen­le­gen müs­sen.

Der über­par­tei­liche Trä­ger­ve­rein für mehr Trans­pa­renz in der Poli­tik­fi­nan­zie­rung – bes­te­hend aus SP, Grü­nen, BDP, EVP, Pira­ten­par­tei, Juso, Junge Grüne, Junge BDP, Junge EVP, Jugend­ses­sion, opendata.ch und Trans­pa­rency Inter­na­tio­nal Schweiz – hat am Diens­tag­mor­gen knapp 110‘000 Unter­schrif­ten bei der Bun­des­kanz­lei ein­ge­reicht.

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben ein Recht auf Trans­pa­renz

«Um die Arbeit der Par­la­men­ta­rier und Par­la­men­ta­rie­rin­nen ein­schät­zen zu kön­nen, ist es abso­lut wesent­lich, dass ich weiss, welche Inter­es­sen­ver­tre­ter wem welche Mit­tel zur Verfü­gung stel­len», betont EVP-Parteipräsidentin und Natio­nalrä­tin Marianne Streiff. «Es ist doch eigent­lich logisch, dass Per­so­nen und Orga­ni­sa­tio­nen, die Geld spen­den, die Erwar­tung hegen, dass spä­ter dann auch in ihrem Sinne poli­ti­siert wird. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben ein Recht darauf zu erfah­ren, woher das Geld für Par­teien oder Kam­pa­gnen und Komi­tees in Abs­tim­mung­skämp­fen kommt.»

Für Auskünfte:

Par­tei­prä­si­den­tin und Natio­nalrä­tin Marianne Streiff-Feller: 079 664 74 57

Domi­nik Währy, Gene­ral­se­kretär, 079 688 05 55

Dirk Mei­sel, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion: 079 193 12 70