Ist Reichtum wichtiger als Menschenrechte?

EVP-Nationalrat Nik Gug­ger stellte heute im Par­la­ment dem Bun­des­rat die Gret­chen­frage: Gewich­tet der Bun­des­rat den Reich­tum der Schweiz höher als die Men­schen­rechte?

EVP-Nationalrat Nik Gug­ger wollte im Rah­men der heu­ti­gen Fra­ges­tunde vom Bun­des­rat wis­sen, wie die­ser ange­sichts der mass­lo­sen Dis­kri­mi­nie­rung und Fol­te­rung der Uigu­ren die künf­tige wirt­schaft­liche Zusam­me­nar­beit der Schweiz mit China ein­schätzt. «Wird der Reich­tum in der Schweiz höher gewich­tet als die Men­schen­rechte», fragte Nik Gug­ger.

Der Bun­des­rat ver­neinte. Die Schweiz habe ihre Besor­gnis über die Situa­tion der Menschen- und Min­de­rhei­ten­rechte in China«wiederholt» und «regelmäs­sig» gegenü­ber den chi­ne­si­schen Behör­den zur Sprache gebracht. Sie inter­ve­niere so auf bila­te­ra­ler und im Rah­men des Men­schen­rechts­rates auf mul­ti­la­te­ra­ler Ebene. Der Bun­des­rat werde sich auch wei­te­rhin inne­rhalb sei­ner Zusam­me­nar­beit mit China mit die­sen Fra­gen «befas­sen». Aus­ser­dem hofft der Bun­des­rat, dass eine verstärkte Inte­gra­tion Chi­nas in die inter­na­tio­nale Wirt­schaft auch des­sen Rechtss­taat­li­ch­keit för­dere. Wie lange er die­ser Hoff­nung Zeit geben will und was er zu tun gedenkt, wenn diese Hoff­nung sich nicht bewah­rhei­tet, liess der Bun­des­rat aller­dings offen.

Viele der ungefähr eine Mil­lion Uigu­ren in China wer­den zur­zeit in rie­si­gen Lagern gefan­gen gehal­ten, in denen man sie mit dra­ko­ni­schen, gegen die Men­schen­rechte vers­tos­sen­den Mass­nah­men zu Chi­ne­sen «umer­zie­hen» will. Ihre reli­giö­sen Stät­ten wur­den zerstört.

Kon­takt:

Nik Gug­ger, Natio­nal­rat: 079 385 35 35
Roman Rutz, Gene­ral­se­kre­tär: 078 683 56 05
Dirk Mei­sel, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion: 079 193 12 70