EVP unterstützt grundlegende Schritte für einen nachhaltigen Klima- und Umweltschutz

Der Natio­nal­rat hat mit Unterstüt­zung der EVP-Ratsmitglieder ver­schie­dene grund­le­gende Schritte auf­ge­gleist, die in den Berei­chen Mikro­plas­tik, erneuer­bare Ener­gien und digi­ta­ler Ser­vice public den Umwelt- und Kli­ma­schutz voran­brin­gen sol­len.

Die grösste Menge Mikro­plas­tik wird in der Umwelt durch den Abrieb von Rei­fen auf der Strasse verur­sacht. Der Natio­nal­rat hat deshalb mit den Stim­men der EVP-Ratsmitglieder den Bun­des­rat auf­ge­for­dert, einen Bericht zum Thema Mikro­plas­tik durch Rei­fe­na­brieb zu ver­fas­sen. Bun­desrä­tin Simo­netta Som­ma­ruga nahm das Pos­tu­lat mit der Ankün­di­gung an, nicht nur ein­fach neue Stu­dien, son­dern kon­krete Mass­nah­men prä­sen­tie­ren zu wol­len.

Erneuer­bare Ener­gien schaf­fen Arbeits­plätze

Eben­falls mit den Stim­men der EVP erhielt der Bun­des­rat den Auf­trag für einen Bericht, der mit Fak­ten belegt, wie viele Arbeits­plätze in der Schweiz durch die För­de­rung erneuer­ba­rer Ener­gien und der Ener­gieef­fi­zienz ges­chaf­fen wer­den kön­nen. Auch dieses Pos­tu­lat hatte der Bun­des­rat selbst zur Annahme emp­foh­len.

Digi­ta­ler Ser­vice public der Zukunft

Zudem wird der Bun­des­rat einen umfas­sen­den Bericht über einen digi­ta­len Ser­vice public der Zukunft vor­le­gen. Dabei geht es sowohl darum, wie die digi­ta­len Dienst­leis­tun­gen für die Bevöl­ke­rung gestärkt wer­den kön­nen, als auch darum, wie digi­tale Pro­zesse inne­rhalb der Ver­wal­tung oder in Gesund­heit und Bil­dung aus­se­hen könn­ten. Auch hier folgte die EVP im Rat der Emp­feh­lung des Bun­des­rates, das Pos­tu­lat anzu­neh­men.