120'000 Unterschriften für mehr Transparenz in der Politik

Die Volk­si­ni­tia­tive «Für mehr Trans­pa­renz in der Poli­tik­fi­nan­zie­rung» kommt zus­tande. Das über­par­tei­liche Komi­tee mit EVP und *jevp hat über 120'000 Unter­schrif­ten gesam­melt und wird die Transparenz-Initiative die­sen Herbst frist­ge­recht ein­rei­chen.

Damit wer­den die Stimmbür­ge­rin­nen und Stimmbür­ger darü­ber abs­tim­men kön­nen, ob Par­teien und Komi­tees ihre Bud­gets offen legen und die Her­kunft von Grosss­pen­den über 10'000 Fran­ken dek­la­rie­ren müs­sen. «Um die Arbeit der Par­la­men­ta­rier und Par­la­men­ta­rie­rin­nen ein­schät­zen zu kön­nen, ist es abso­lut rele­vant, dass ich weiss, welche Inter­es­sen­ver­tre­ter wem welche Mit­tel zur Verfü­gung stel­len. Denn es ist doch eigent­lich logisch, dass Per­so­nen und Orga­ni­sa­tio­nen, die Geld spen­den, die Erwar­tung hegen, dass spä­ter dann auch in ihrem Sinne poli­ti­siert wird.», sagt EVP-Nationalrätin Marianne Streiff.

Vie­len Dank allen, die enga­giert dazu bei­ge­tra­gen haben, dass die Ini­tia­tive zus­tande kommt!