Archiv Medienmitteilungen

Informationsaustausch, mehr Eigenkapital, Boni-Steuer

Die EVP Schweiz fordert in einem Positionspapier den Informationsaustausch mit den EU- und allenfalls weiteren Staaten, die Legalisierung der unversteuerten Vermögen auf dem Verhandlungsweg, strenge Eigenkapitalvorschriften für systemrelevante Banken…

Grenzen für den Steuerwettbewerb

„Der Steuerwettbewerb hat längst zu einer ungesunden, teils ruinösen und unfairen Konkurrenz zwischen den Kantonen geführt. Er muss begrenzt werden“, fordert EVP-Nationalrätin Maja Ingold. Sie will deshalb einen direkten Gegenvorschlag zur…

Zivilschutz und Zivildienst besser unterscheiden

EVP-Nationalrat Walter Donzé lanciert in seiner letzten Session einen Religionsartikel, eine klare Trennung zwischen Zivilschutz und Zivildienst, ortet Sparpotenzial bei der Webkommunikation des Bundes, wehrt sich gegen die Überschätzung des…

Kinder haben Anrecht auf Vater und Mutter

Die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare wie sie heute von einer Petition verlangt wird, mutet dem Kind vorsätzlich eine Vater- oder Mutterentbehrung zu. Das lässt sich angesichts der vielen adoptionswilligen Ehepaare durch nichts…

Nischenarbeitsplätze als Arbeitsvergabekriterium

Firmen, die Nischenarbeitsplätze schaffen, sollen nicht nur unternehmensethisch, sondern auch finanziell profitieren: von einem Label, das ihr Engagement auszeichnet und bei öffentlichen Beschaffungen als Zuschlagskriterium definiert wird. Dies…

Rechtsordnung, Werte und Religionsfrieden sichern

Nationalrat Walter Donzé (EVP, BE) will die Diskussion im Parlament um einen neuen Religionsartikel lancieren. Bewährte christliche und freiheitliche Werte seien zu schützen, unsere Rechtsordnung zu respektieren und der Religionsfriede das Ziel.…

EVP-Nationalrat Walter Donzé tritt zurück

Nach zehn Jahren im Nationalrat hat Walter Donzé (EVP, BE) gestern Montag seinen Rücktritt auf den Beginn der Herbstsession eingereicht. Für ihn kommt Marianne Streiff: ehemalige Gemeinderätin von Köniz und amtierende Fraktionspräsidentin im Berner…

Zähneknirschende Zustimmung zum Staatsvertrag

Die EVP fordert deutlich höhere und progressive Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften zur Abschwächung des „Too big to fail“-Problems. Sie stimmt dem Staatsvertrag mit den USA zähneknirschend zu und lehnt alle Steuerrabatte für…

Für mehr Aktionärsdemokratie und eine Boni-Steuer

Die EVP unterstützt im Nationalrat sowohl die Abzockerinitiative wie auch den direkten Gegenvorschlag. Helfen eine verbesserte Aktionärsdemokratie und die Boni-Steuer bei den Unternehmen dem Übel der für die Finanzkrise mitverantwortlichen…

Schwarzer Tag für die Demokratie im Kanton Aargau

Geht es nach dem Willen des Aargauer Grossrats, muss künftig 5% erreichen, wer im Parlament mitreden will. Die EVP verurteilt solche undemokratischen Wahlhürden aufs Schärfste. Vielmehr soll das wählergerechte Wahlsystem „Doppelter Pukelsheim“…