Herzlich willkommen bei der Evangelischen Volkspartei EVP!

Medienmitteilungen und News

19.09.2014 |

Einladung zur überparteilichen Frauentagung 2014

Lisette Müller-Jaag des EVP-Frauen-Netzwerkes lädt herzlich ein zur fünften überparteilichen Frauentagung für Politikerinnen und politisch interessierte Frauen.

» weiter
19.09.2014 | Vernehmlassung

Änderung des Mietrechts im Obligationenrecht

Auf Französisch

» weiter
18.09.2014 | EVP zur geplanten Liberalisierung der Präimplantationsdiagnostik (PID)

EVP ergreift das Referendum gegen PID

Die Evangelische Volkspartei wird das Referendum gegen die Änderung des Fortpflanzungs-medizingesetzes (FMedG) ergreifen. Dies hat die Geschäftsleitung der EVP Schweiz am vergangenen Dienstag beschlossen, nachdem der Ständerat am 8. September 2014 seinen Widerstand gegen Chromosomen-Tests an künstlich gezeugten Embryos aufgegeben hat. Die EVP führt bereits Gespräche mit betroffenen Verbänden, Organisationen und Parteien, um eine breite Koalition gegen die PID aufzubauen.

» weiter
11.09.2014 | Vernehmlassung

Bundesgesetz über Tabakprodukte (TabPG)

Die EVP begrüsst es, dass Tabakprodukte neu in einem eigenständigen Gesetz geregelt werden. Sie fordert aber weitergehende Bestimmungen zum Jugendschutz.

» weiter
09.09.2014 | Kurzmeldung: Reaktion der EVP auf den Entscheid des SR, das Chromosomen-Screening zuzulassen

Heikler Entscheid: Chromosomen-Tests an Embryos sollen im grossen Stil zugelassen werden.

Der Ständerat will Gentests an künstlich erzeugten Embryos erlauben. Die EVP ist bestürzt über diesen Entscheid und bedauert, dass die kleine Kammer ihre restriktivere Haltung gegenüber der Präimplantationsdiagnostik (PID) so schnell aufgegeben hat und dem Nationalrat gefolgt ist. Nicht alles was machbar und effizient ist, ist auch ethisch vertretbar, findet die EVP und plädiert für einen verbesserten Schutz des ungeborenen Lebens.

» weiter
01.09.2014 |

Solidarität statt Egoismus

Es ist einfach absurd und paradox, was sich die SVP gegenwärtig leistet: Mit einer Asylinitiative will sie, dass nur noch Asyl erhält, wer mit dem Flugzeug in die Schweiz einreist bzw., dass alle Flüchtlinge gemäss Dublin-Abkommen in das Ersteinreiseland zurückgeschafft werden.

» weiter
01.09.2014 |

Ökumenischer Gottesdienst in Solidarität mit der leidenden Bevölkerung in Syrien und Irak

Am 7. September 2014 laden die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK) und die Schweizerische Evangelische Allianz zu einem Fürbittegottesdienst in Solidarität mit bedrohten Minderheiten und der leidenden Bevölkerung in Syrien und Irak ein. Es treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der christlichen Kirchen in der christkatholischen Kirche St. Peter und Paul in Bern. An dem Gebet beteiligen sich für die Schweizer Bischofskonferenz Bischof Charles Morerod, für den Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund Ratspräsident Gottfried Locher, für die Evangelische Allianz Generalsekretär Matthias Spiess und für die Syrisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz Erzbischof Isa Gürbüz. Der Anlass ist öffentlich.

» weiter